Sachsen23.06.2021

Sachsen: 31. Sächsischer Ärztetag: 10-Punkte-Papier zur Pandemiebewältigung

Dresden - Seit März 2020 wird Deutschland vom Thema SARS-CoV2 bestimmt. Um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen möglicher Pandemien zu bewältigen, fordern die sächsischen Ärzte anlässlich ihrer 64. Kammerversammlung die Sächsische Landesregierung auf, einen eigens erarbeiteten 10-Punkte-Plan in den Pandemieplan des Freistaates Sachsen aufzunehmen.

"Auch, wenn Deutschland im Allgemeinen und Sachsen im Besonderen einigermaßen glimpflich durch die Pandemie gekommen sind, zeigen sich doch immer wieder erhebliche Schwachstellen beim Umgang mit der Situation." begründet Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, die Forderung.

Eine Optimierung der Strategien sei aus Sicht der sächsischen Ärzteschaft dringend geboten. Essentiell sei darüber hinaus das frühzeitige aktive Einbeziehen aller an einer Krisenbewältigung Beteiligten.

Das 10-Punkte-Papier finden hier:

    PM 10-Punkte-Papier zur Pandemiebewältigung

www.slaek.de