Sachsen-Anhalt15.10.2018

Sachsen-Anhalt: Ärzte informieren sich nach schwerer Grippewelle über aktuelle Entwicklungen der Impfmedizin

Magdeburg - Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts gibt in Deutschland die Richtschnur für die Impfmedizin vor. Regelmäßige Aktualisierungen der STIKO-Empfehlung bilden die Basis für die Schutzimpfungsrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), die wiederum Umfang und Finanzierung von Schutzimpfungen durch die gesetzlichen Krankenkassen reguliert. Anders als in den Vorjahren haben STIKO und G-BA in diesem Jahr mit der Anpassung der Influenza- und der HPV-Impfstrategie wesentliche impfmedizinische Änderungen auf den Weg gebracht.  „Schutzimpfungen zählen seit mehr als 200 Jahren zu den wirksamsten Präventivmaßnahmen in der Medizin. Der impftag.aktuell am 20. Oktober in Magdeburg gibt erneut Ärzten, Apothekern und Assistenzpersonal Gelegenheit, sich über aktuelle Änderungen und deren Umsetzung zu informieren“, erklärt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt.
 
Der  impftag.aktuell Magdeburg 2018 wird von dem Vorstandsmitglied der Ärztekammer, Dr. Gunther Gosch und Dr. Constanze Gottschalk vom Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, organisiert und geleitet. Beide Ärzte engagieren sich seit Jahren für die Impfprävention der Bevölkerung in Sachsen-Anhalt. „Die Impfquoten in Sachsen-Anhalt gehören zu den höchsten in Deutschland, sind aber dennoch für den Schutz gefährdeter Personen unzureichend“, wirbt Dr. Gunther Gosch für die Grippeimpfung. Und fügt an: „Wie gefährlich und folgenreich unwissenschaftliche und rein pekuniär orientierte Debatten wie beispielsweise um die Bereitstellung von Vierfach-Grippeimpfstoff sind, hat der vergangene Grippezeitraum gezeigt.“ Für die aktuelle Grippeimpfsaison steht Vierfachimpfstoff unabhängig von der Kassenzugehörigkeit zur Verfügung. Nun ist ärztliches Engagement gefordert, verloren gegangenes Vertrauen einer zunehmend impfmüden Bevölkerung zurückzugewinnen.
 
Der Impftag findet unter Beteiligung der Ärztekammer am 20. Oktober 2018 im Audimax der Fachhochschule Magdeburg-Stendal im Magdeburger Herrenkrug ab 9 Uhr statt. Die Veranstaltung ist wie im Vorjahr mit über 400 angemeldeten Teilnehmern ausgebucht.
 
Neben aktuellen Entwicklungen zur Grippeimpfung werden sich interessierte Teilnehmer  beispielsweise über die Empfehlung informieren, dass künftig zum Schutz vor HPV-verursachten Krebserkrankungen auch Knaben geimpft werden sollen. Ebenso wird der  dramatische Anstieg von Keuchhustenerkrankungen, die impfmedizinischen Aspekte bakterieller Hirnhautentzündungen oder zielorientierte Kommunikationsstrategien rund ums Impfen in den Fokus der Veranstaltung genommen.

www.aeksa.de