Sachsen05.03.2020

Sachsen: Sachsen gewinnt mehr Ärzte: Fördermaßnahmen zeigen Erfolg

Dresden - Aktuell leben in Sachsen 25.760 Ärzte (31.12.2019). 18.202 Ärzte sind derzeit auch ärztlich tätig. Dies sind 336 berufstätige Ärzte mehr als im Jahr zuvor. Davon arbeiten 9.960 im stationären (+201) und 6.943 im ambulanten Bereich (+47).

„Die steigende Anzahl von Ärzten im Freistaat sind ein Resultat unserer vielfältigen Fördermaßnahmen. Dennoch gibt es weiterhin einen Ärztebedarf trotz der steigenden Zahlen. Der Freistaat bietet wegen des zunehmenden medizinischen Bedarfs weiterhin sehr gute Perspektiven für junge Ärzte, insbesondere im ambulanten Bereich und der eigenen Niederlassung.“, so Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer.

Ausländische Ärzte
2.955 (+168) ausländische Ärzte aus 102 Nationen sind derzeit bei der Sächsischen Landesärztekammer insgesamt gemeldet. Davon sind 2.687 berufstätig (+122). Die meisten ausländischen Ärzte stammen aus der Tschechischen Republik (408), der Slowakei (277), aus Polen (271), Rumänien (182), der Russischen Föderation (165), der Ukraine (135) und Bulgarien (107). Die Anzahl der syrischen Ärzte hat sich in den letzten sechs Jahren von 52 auf 297 mehr als verfünffacht.

Weitere Zahlen, Daten, Fakten finden Sie in der ausführlichen Pressemitteilung:

Arztzahlen Sachsen 2019

www.slaek.de