Thüringen08.10.2020

Thüringen: Landesärztekammer Thüringen begrüßt Beschluss des Thüringer Landtages zur Erhöhung der Anzahl der Medizinstudienplätze

Ärztekammerpräsidentin Dr. Lundershausen: „Das jahrelange Engagement hat sich gelohnt.“

Erfurt - Die Selbstverwaltungsorganisation der Thüringer Ärzteschaft, die Landesärztekammer Thüringen, begrüßt die Ende vergangener Woche vom Thüringer Landtag beschlossene Erhöhung der Anzahl der Medizinstudienplätze zum Wintersemester 2021/22. „Das jahrelange Engagement hat sich gelohnt.“, so Ärztekammerpräsidentin Dr. Ellen Lundershausen. „Die beschlossene Erhöhung um zehn Prozent - d.h. 26 Plätze mehr – ist genau das, was wir gemeinsam mit anderen ärztlichen Verbänden immer gefordert haben und ein erster wichtiger Schritt zur Bekämpfung des Ärztemangels in Thüringen“. Allerdings, so die Präsidentin, müsse einem ersten Schritt immer auch ein zweiter folgen. Und dies sei in diesem Fall, dass unbedingt daran gearbeitet werden muss, mehr Medizinabsolventen in Thüringen zu halten. Dazu gehöre,  die Rahmenbedingungen für junge Ärztinnen und Ärzte u.a. hinsichtlich Arbeitszeitmodellen, Kinderbetreuung und Infrastruktur zu verbessern. „Hier bedarf es weiterhin eines gemeinsamen, abgestimmten Engagements von Politik und ärztlichen Verbänden.“, so Dr. Lundershausen.

www.laek-thueringen.de