Thüringen23.10.2019

Thüringen: Landesärztekammer Thüringen fordert Ärztinnen und Ärzte zur Impfung gegen Influenza auf

Grippeschutz ist wichtig

Jena - Die Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen, Dr. Ellen Lundershausen, fordert die Kolleginnen und Kollegen auf, aktiv auf Patientinnen und Patienten zuzugehen und sie hinsichtlich einer Grippeschutzimpfung anzusprechen. Diese bietet den besten Schutz vor einer Erkrankung, und die Monate Oktober und November gelten als optimaler Impfzeitpunkt.

Angesichts der hohen Anzahl von Grippe-Toten in der Saison 2017/18 hat auch das Robert Koch-Institut gemahnt, sich mit einer Impfung vor Grippe schützen zu lassen. Insbesondere Menschen ab 60 Jahren, chronisch Kranke aller Altersstufen und Schwangere sollten dabei in den Blick genommen werden. Auch, so die Präsidentin der Landesärztekammer Dr. Ellen Lundershausen, sollten wir Ärztinnen und Ärzte selbst sowie medizinisches und pflegerisches Personal mit gutem Beispiel vorangehen. Die Impfung dient in diesem Fall dann nicht nur dem individuellen Schutz, sondern dämmt auch die Möglichkeiten der Weiterverbreitung in Kliniken und Praxen ein.

www.laek-thueringen.de