Brandenburg28.02.2022

Brandenburg: Landesärztekammer Brandenburg solidarisch mit den Menschen in der Ukraine

Potsdam - Mit Fassungslosigkeit und Entsetzen mussten die Brandenburgischen Ärztinnen und Ärzte zur Kenntnis nehmen, dass 77 Jahre nach Ende des furchtbarsten Krieges der Menschheitsgeschichte, dem zweiten Weltkrieg, wieder Krieg im Herzen von Europa herrscht. Nur 1300 km von uns entfernt, müssen sich Menschen für die Unabhängigkeit ihres demokratischen Landes gegen Putins Aggressionsarmee zur Wehr setzen.

Wir Ärzte kämpfen jeden Tag gegen Krankheiten sowie für das Leben unserer Patientinnen und Patienten. Der Schutz des Lebens sowie der körperlichen Unversehrtheit sind für uns unverhandelbare Werte. Krieg ist dagegen Massenmord! Es gibt keine chirurgischen Präzisionschläge, die die unschuldige Zivilbevölkerung verschonen. Allein der Begriff ist an Perversität nicht zu überbieten. Viele von uns kennen ukrainisch-stämmige Menschen -  sei es als Patienten, Kollegen oder Freunde. Ihr Leid berührt uns in tiefster Seele. Unsere Gedanken und unsere uneingeschränkte Solidarität gelten dem ukrainischen Volk.

In kriegerischen Auseinandersetzungen gibt es nicht nur Tote und Verletzte, auch die medizinische Grundversorgung ist kaum noch aufrechtzuerhalten. In diesem Zusammenhang bietet die Landesärztekammer der Brandenburgischen Landesregierung an, Unterstützung bei der medizinischen Versorgung von Kriegsopfern und Geflüchteten aus der Ukraine auch in unserem Bundesland zu leisten.

Zudem rufen wir alle Brandenburgischen Ärztinnen und Ärzte dazu auf, sowohl für die medizinische Versorgung als auch für die humanitäre Hilfe in der Ukraine zu spenden. Dies ist ein Gebot der Menschlichkeit.

Unsere Hochachtung gilt allen ukrainischen Kolleginnen und Kollegen die unter Einsatz ihres Lebens arbeiten und helfen und Menschenleben retten.

Unser großer Respekt gilt den Kolleginnen und Kollegen in Russland, die sich mit einem Aufruf zur Beendigung des Krieges an den russischen Diktator gewandt haben und dies noch immer tun. Ihr Mut gibt uns Hoffnung.

Die Landesärztekammer Brandenburg wird auf ihrer Website Adressen von Organisationen aus unserem Bundesland veröffentlichen, welche Geld und Sachspenden entgegennehmen und daraus zuverlässige Hilfslieferungen machen.

 

Humanitäre Hilfe in der Ukraine: Ärztekammer Brandenburg ruft zu Spenden auf

DRK
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) weitet seine Hilfe in der Ukraine aus, weil die Kampfhandlungen die Zivilbevölkerung und deren grundlegende Versorgung gefährden. Mit Spendengeldern wollen sie besonders verletzliche Menschen dabei unterstützen, Medikamente und Lebensmittel zu kaufen.

IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX Stichwort: Nothilfe Ukraine

Caritas
Auch die Caritas hilft den Leidtragenden des Ukraine-Konflikts. Ihren Aussagen nach sind mehr als fünf Millionen Menschen direkt bedroht. Mobile Teams der Caritas fahren in die Ortschaften in der Nähe der Frontlinie und bringen Heizmaterial, Nahrungsmittel und Geldkarten für Lebensmittel und Kleidung. Auch Sozialarbeiter, Ärzte und Psychologen sind Teil der mobilen Teams.

Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

Ärzte ohne Grenzen
Die Ärzte ohne Grenzen sind ebenfalls in der Ukraine aktiv. Sie bieten ambulante Sprechstunden und psychologische Einzelgespräche. Die Organisation setzt Geldspenden dort ein, wo sie am nötigsten gebraucht wird.

Ärzte ohne Grenzen e.V.
IBAN: DE72 3702 0500 0009 7097 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft
Konto: 97 0 97 BLZ: 370 205 00

Malteser
Hilfe vor Ort bieten auch die Malteser. Unterstützen kann man Menschen in der Ukraine neben Hilfsgütertransportern mithilfe einer Spende bei psychologischen Erste-Hilfe-Trainings und psychologischen Einzelsitzungen.

Malteser Hilfsdienst e.V.
Pax Bank
IBAN: DE10370601201201200012
BIC: GENODED1PA7

Malteser
Hilfe vor Ort bieten auch die Malteser. Unterstützen kann man Menschen in der Ukraine neben Hilfsgütertransportern mithilfe einer Spende bei psychologischen Erste-Hilfe-Trainings und psychologischen Einzelsitzungen.

Malteser Hilfsdienst e.V.
Pax Bank
IBAN: DE10370601201201200012
BIC: GENODED1PA7

UNO-Flüchtlingshilfe
Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR), dessen deutscher Partner die UNO-Flüchtlingshilfe ist, engagiert sich seit 1994 in der Ukraine. Seit dem Beginn des Konflikts in der Ostukraine und der Besetzung der Krim im Jahr 2014 hat das UNHCR auf beiden Seiten der Kontaktlinie Schutz und humanitäre Hilfe geleistet. Dazu gehört auch die Unterstützung von Binnenvertriebenen, Flüchtlingen und Staatenlosen in dem Land.

UNO-Flüchtlingshilfe
Sparkasse Köln-Bonn
DE78 3705 0198 0020 0088 50
BIC: COLSDE33
Stichwort: Nothilfe Ukraine

SOS Kinderdorf
Auch vor dem SOS-Kinderdorf in der Ukraine macht die derzeitige Lage nicht halt. Wegen der mittlerweile äußerst angespannten Situation an der Grenze zu Russland hat SOS-Kinderdorf Ukraine nun Maßnahmen eingeleitet, um betroffenen Pflegefamilien zu helfen.

SOS Kinderdorf
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE02 7002 0500 7840 4636 24
BIC BFSWDE33MUE

SOS Kinderdörfer weltweit
Die "SOS-Kinderdörfer weltweit" helfen ebenso den Kindern und Familien in der Ukraine. Unterstützt werden in den Regionen Kiew und Luhansk mehr als 2.300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Unterstützung von Kindern in Pflegefamilien und Familien in Krisensituationen.

SOS-Kinderdörfer weltweit
GLS Gemeinschaftsbank
IBAN: DE22 4306 0967 2222 2000 00
Stichwort: "Humanitäre Hilfe Ukraine"

Medikamente für Krankenhäuser
Beim Deutschen Medikamentenhilfswerk sind auch schon erste Hilferufe von Krankenhäusern aus der Ukraine eingegangen. Eine erste Hilfslieferung mit Verbandsmaterialien und medizinischer Ausrüstung im Wert von 10.000 Euro hat das Medikamentenhilfswerk nach den ersten Anfragen sofort zugesagt. Wer die Arbeit von action medeor unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun.

action medeor
Sparkasse Krefeld
IBAN: DE78 3205 0000 0000 0099 93
Stichwort "Ukraine"

www.laekb.de