Sachsen21.01.2022

Sachsen: Sächsische Landesärztekammer begrüßt Professuren für Öffentliches Gesundheitswesen

Dresden - Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, begrüßt die Etablierung von zwei Professuren für Öffentliches Gesundheitswesen an den Standorten der Medizinischen Fakultäten in Leipzig und Dresden durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt, dem Gesundheitsamt Leipzig und der Medizinischen Fakultät Dresden.

Die große Bedeutung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) wurde vor allem in der Corona-Pandemie deutlich. "Aber der ÖGD leistet zu jeder Zeit eine sehr wichtige Arbeit, wenn es um den Bevölkerungsschutz geht." so der Präsident.

Die Arbeit im ÖGD muss wissenschaftlich basiert stattfinden. Dazu werden die beiden Lehrstühle ein solides Fundament legen. "Dies wird nicht nur die Attraktivität des Fachgebietes erhöhen, sondern insbesondere zukünftigen Medizinern das Fachgebiet näherbringen. Denn bereits heute sind fachärztliche Stellen in den Gesundheitsämtern unbesetzt.", so Bodendieck. "Durch die wissenschaftliche Arbeit der beiden Universitäten wird Sachsen bundesweit wieder einen vorderen Platz einnehmen." Außerdem garantiere die Verbesserung der Lehre eine enge Vernetzung von Praxis und Wissenschaft, so der Präsident.

www.slaek.de