Zentren und Zertifizierung

Zertifizierungen gehören zum klassischen Instrumentarium von Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung. Für den Begriff des „Zentrums“ gilt dies nicht, er wird aber häufig implizit in einen solchen Kontext gerückt. Zahlreiche Kliniken, aber auch Arztpraxen, bezeichnen sich als Zentrum (für ein bestimmtes Fachgebiet oder eine sonstige Eigenschaft). Eine explizite Assoziation mit Qualität wird oft durch die Verknüpfung der Begriffe, etwa zum „zertifizierten Zentrum“ oder zur „Zentrumszertifizierung“, erzielt.

Die Anzahl von Einrichtungen des Gesundheitswesens, die sich unter derartige Begriffspaare einordnen lassen oder dies anstreben, mutet mittlerweile inflationär an. Der 112. Deutsche Ärztetags formulierte bereits 2009 unter dem Stichwort „Clearing von Zertifizierungswildwuchs“ den Bedarf für systematische Kriterien zur Bewertung der diversen in Deutschland verbreiteten Zertifizierungen im Gesundheitswesen.

Der Gesetzgeber hat im Rahmen des GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetzes den gesetzlichen Auftrag des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen erweitert (§ 137a SGB V). Es ist beauftragt, „Kriterien zur Bewertung von Zertifikaten und Qualitätssiegeln, die in der ambulanten und stationären Versorgung verbreitet sind, zu entwickeln und anhand dieser Kriterien über die Aussagekraft dieser Zertifikate und Qualitätssiegel in einer für die Allgemeinheit verständlichen Form zu informieren.“[ http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__137a.html]

Die Ärztekammern hatten sich in einer Arbeitsgruppe der Bundesärztekammer mit Kriterien für die Bewertung von Zentren und Zertifikaten befasst. Nachdem die Schweizerische Akademie der medizinischen Wissenschaften im Jahre 2011 dezidierte Empfehlungen zur Zertifizierung im medizinischen Kontext herausgegeben hat, wurde von der Entwicklung eigener Kriterien für Zertifizierungen abgesehen. Die Arbeitsgruppe war zu der Erkenntnis gekommen, dass es sich bei der Zentrumsbildung einerseits und der Zertifizierung von Gesundheitseinrichtungen andererseits um zwei primär getrennte Themenkomplexe handelt, die auch getrennt zu diskutieren sind.

Im Folgenden sind Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Gute Zentrumszertifizierung“ der Bundesärztekammer und die Empfehlungen der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften zur „Zertifizierung im medizinischen Kontext“ dargestellt:

Bundesärztekammer

1. Der Zentrumsbegriff in der Medizin

2. Qualitätsmerkmale von krankheitsorientierten Zentren

3. Wer legt in Deutschland fest, was ein Zentrum ist?

4. Einfluss der Zentrenbildung auf die Versorgung

Schweizerische Akademie der medizinischen Wissenschaften

Zertifizierung im medizinischen Kontext [PDF] 
Empfehlungen der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften

© Bundesärztekammer 2015

RSS-Feed

Aktuelles von der Bundesärztekammer