Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit

Die Zahl der Ärztinnen und Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit hat sich im Jahre 1996 um 4,5 Prozent erhöht (1995: 3,3 Prozent) was rund 2750 Ärztinnen und Ärzten entspricht. Dies ist deutlich mehr als im Jahr 1995 und hängt damit zusammen, dass die Zahl der arbeitslosen Ärztinnen und Ärzte stark gestiegen ist: Waren im September 1995 noch 7700 Arbeitslose gezählt worden, so erhöhte sich die Zahl im September 1996 auf 8860, also um 15 Prozent. Dies ergäbe eine Arbeitslosenquote von rund 3,2 Prozent, bezogen auf die berufstätigen Ärztinnen und Ärzte. Bezogen auf die nicht in freier Praxis - jedoch berufstätigen Ärztinnen und Ärzte bedeutet dies sogar 5,3 Prozent.

Zu den Zahlen der Ärztinnen und Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit insgesamt ist zu erwähnen, dass nicht alle Ärztinnen und Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit bei den Landesärztekammern registriert werden. Deshalb sind also die rund 64 200 Ärztinnen und Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit als Mindestzahl zu betrachten.