Im Krankenhaus tätige Ärzte

Der Anteil der im Krankenhaus tätigen Ärztinnen und Ärzte ist bezogen auf alle ärztlich Tätigen leicht angestiegen auf nun 48,1 % (Vorjahr: 47,8 %). Die Zahl der Krankenhausärztinnen und -ärzte stieg – zum dritten Mal in Folge – recht deutlich um 2,1 % (absolut: 3.155).

Am deutlichsten nahm die Zahl der Krankenhausärztinnen und -ärzte in Hamburg (3,8 %), Bayern (3,0 %), Hessen (2,8 %) sowie Berlin (2,6 %) zu. Sachsen-Anhalt (-0,6 %) und Bremen (-0,2) haben dagegen Rückgänge an stationär tätigen Ärzten zu verzeichnen.

Der Anteil der Ärztinnen im Krankenhaus ist im Jahre 2008 weiter angestiegen, von 41,3 % im Jahre 2007 auf nun 42,5 %.

Zur Altersstruktur ist festzustellen, dass sie sich leicht verbessert hat. Der Anteil der Krankenhausärztinnen und -ärzte, die jünger als 35 Jahre sind, ist von 30,7 % auf 31,3 % angestiegen. Gleichzeitig verharrt der Anteil der über 59-Jährigen bei 4,6 %. Dennoch ist das Durchschnittsalter der Krankenhausärztinnen und -ärzte weiter angestiegen, von 41,02 Jahre im Jahre 2007 auf 41,06 im Jahre 2008.

Abbildung 6: Anteil der unter 35-jährigen Ärzte an allen berufstätigen Ärzten (Ergebnisse der Ärztestatistik zum 31.12.2008) [PDF]

Tabelle 7: Stationär tätige Ärztinnen/Ärzte nach Gebietsbezeichnungen und Altersgruppen [PDF]