Corona-Pandemie27.09.2021

Drittimpfung für immungeschwächte Patienten sinnvoll

Berlin - Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt hat die Ankündigung der Ständigen Impfkommission (STIKO) begrüßt, Auffrischungsimpfungen gegen Covid-19 zunächst nur für Personen mit geschwächtem Immunsystem zu empfehlen. „Die Empfehlung ist nachvollziehbar, gut und richtig. Für Personen mit geschwächtem Immunsystem ist die Drittimpfung sinnvoll“, sagte er der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (25.09.2021).

Vorschläge der Deutschen Stiftung Patientenschutz, die Impfung an einen Antikörpertest zu knüpfen, hält Reinhardt hingegen für wenig praktikabel. Ein hoher Titer-Nachweis deute zwar auf ausreichenden Schutz hin, eine geringe Titerzahl aber nicht notwendigerweise auf das Gegenteil. „Es ist viel zu aufwendig, bei allen Leuten, die in Frage kommen, einen Titertest zu machen, und es ist auch nicht erforderlich", sagte Reinhardt. Ein Risiko durch Überimpfung sehe er nicht. Vorstellbar sei aus seiner Sicht, die Reichweite - ähnlich wie in den USA - auf alle Personen im Alter von 65 und mehr Jahren auszuweiten.