128. Deutscher Ärztetag

7. bis 10. Mai 2024 in Mainz

Der 128. Deutsche Ärztetag fällt in gesundheitspolitisch besonders herausfordernde Zeiten. Die Krankenhausstrukturreform, das angekündigte Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetz, die Reform des Medizin­studiums sind nur einige Beispiele für weitreichende Gesetzesinitiativen, zu denen sich der Ärztetag klar positionieren wird.

Schwerpunktmäßig wird sich dieser Ärztetag mit Fragen und Konzepten der Versorgungs­steuerung befassen. Angesichts des demografischen Wandels mit erwartbar höheren komplexen Versorgungsbedarfen und dem schon jetzt dramatischen Fachkräftemangel werden die Abgeordneten des Ärztetages mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten aus Politik, Wissenschaft und Selbstverwaltung diskutieren, wie durch Struktur- und Prozess­reformen sowie innovative sektorenübergreifende Versorgungs­modelle eine patienten­gerechtere und effektive Koordination und Steuerung der Versorgung erreicht werden kann.

Diese und weitere Themen werden sowohl die Eröffnungsveranstaltung des 128. Deutschen Ärztetages, an der auch Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach teil­nehmen wird, als auch die Plenarsitzungen des Ärzteparlaments prägen.

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnungsveranstaltung, sowie zu den Arbeitssitzungen und zu den Pressekonferenzen des 128. Deutschen Ärztetages.

Vor Ort ist ein Pressezentrum für Sie eingerichtet. Sie finden die Presselounge im Foyer I der Rheingoldhalle Mainz. Die Pressekonferenzen finden im Saal Watford statt.

Über das Online-Pressezentrum der Bundesärztekammer können Sie die Plenarsitzungen und Pressekonferenzen auch online verfolgen sowie die Vorträge, Presseinformationen, Pressefotos und Videos abrufen.

Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen und Terminabsprachen an die Pressestelle der Bundesärztekammer (per E-Mail presse@baek.de oder telefonisch 030 / 400 456-700).

Folgen Sie uns auf Twitter

Bundesärztekammer auf Twitter folgen:
@BAEKaktuell

Pressesprecher Samir Rabbata auf Twitter folgen:
@BAEK_Sprecher

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft auf Twitter folgen:
@akdae_news