Auszeichnungen der Bundesärztekammer

Die wichtigsten Auszeichnungen der Bundesärztekammer sind die Paracelsus-Medaille, die Ernst-von Bergmann-Plakette und das Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft.

Paracelsus-Medaille

Das Präsidium des Deutschen Ärztetages stiftete im Jahre 1952 die Paracelsus-Medaille als höchste Auszeichnung der deutschen Ärzteschaft für verdiente Ärzte.

Die Paracelsus-Medaille wird seit dem Stiftungsjahr alljährlich in der Regel an drei Ärztinnen und Ärzte des In- und Auslandes verliehen - je eine für vorbildliche ärztliche Haltung, für hervorragende wissenschaftliche Leistungen und für erfolgreiche berufsständische Arbeit.

Die Verleihung erfolgt durch Beschluss des Vorstandes der Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Ärztekammern), der auf dem Deutschen Ärztetag zu verkünden ist.

Über die Verleihung der Paracelsus-Medaille wird eine Urkunde ausgestellt, in der die besonderen Verdienste gewürdigt werden.

Ernst-von-Bergmann-Plakette

Gestiftet vom Vorstand der Bundesärztekammer am 13.1.1962

In dem Wunsch, den um die berufliche Fortbildung der Ärzte verdienten Persönlichkeiten des In- und Auslandes Dank und Anerkennung der deutschen Ärzteschaft sichtbar zum Ausdruck zu bringen, stiftet der Vorstand der Bundesärztekammer die "Ernst-von-Bergmann-Plakette" für Verdienste um die ärztliche Fortbildung.

Statut der Ernst-von-Bergmann-Plakette

Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft