Masern29.03.2019

Montgomery plädiert für Impfpflicht

Berlin - "Eine Impfpflicht in Deutschland wäre aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht absolut sinnvoll. Wer sich impfen lässt, übernimmt nicht nur Verantwortung für sich, sondern für die Gesellschaft", sagt Bundesärztekammer-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery in der aktuellen Ausgabe des Spiegel. Dass die Regierung angesichts der Häufung von Masernfällen eine solche Pflicht prüfe, sei zu begrüßen.

Nach Informationen des Spiegel arbeitet das Bundesgesundheitsministerium derzeit an ersten Überlegungen für eine Impfpflicht gegen Masern. Demnach werde erwogen, dass Kinder Kitas oder Schulen nur dann besuchen dürfen, wenn sie gegen Masern geimpft sind.

Der Deutsche Ärztetag hatte bereits im Jahr 2015 gefordert, dass ein vollständiger Impfschutz Voraussetzung für den Besuch von Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sein soll.