Hessen16.09.2021

Hessen: Paracelsus-Medaille für Prof. Viola Hach-Wunderle

Feierliche Überreichung in der Landesärztekammer Hessen am 15. September

Frankfurt - Nachdem sie bereits am 4. Mai 2021 auf dem online veranstalteten 124. Deutschen Ärztetag mit der Paracelsus-Medaille – der höchsten Auszeichnung der deutschen Ärzteschaft – virtuell geehrt worden war, wurde Prof. Dr. med. Viola Hach-Wunderle aus Frankfurt gestern die Medaille persönlich überreicht. Die feierliche Übergabe in der Landesärztekammer Hessen übernahm Dr. med. Ellen Lundershausen, Vizepräsidentin der Bundesärztekammer sowie Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen. Hessens Ärztekammerpräsident Dr. med. Edgar Pinkowski wurde krankheitsbedingt per Video zur Feier zugeschaltet.

Prof. Hach-Wunderle – am 5. November 1953 geboren und, nach Stationen in Frankfurt und Bad Nauheim (dort als Chefärztin der Abteilung Innere Medizin und Rehabilitation der William-Harvey-Klinik), seit 2003 als Sektionsleiterin der Angiologie am Gefäßzentrum Krankenhaus Nordwest in Frankfurt tätig – ist für ihr hohes Engagement für das gesundheitliche Gemeinwohl
geehrt worden.

Seit 1984 ist die Fachärztin für Innere Medizin mit Schwerpunkt Angiologie und Zusatzbezeichnungen Phlebologie und Hämostaseologie ehrenamtlich als Referentin in der Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen in Bad Nauheim tätig. In dieser Funktion setzt sie sich sowohl für die ärztliche Fort- und Weiterbildung als auch für die Aus- und Fortbildung der Medizinischen Fachangestellten (MFA) ein. Nicht zuletzt geht der Aufbau von Ultraschallkursen in der Akademie auf ihr Wirken zurück.

Darüber hinaus ist die in Heidelberg promovierte und in Frankfurt habilitierte Expertin für Gefäß- und Venenerkrankungen, die 1998 zur APL-Professorin der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt ernannt worden ist, Leiterin der Sektion Angiologie und Gutachterin der Kommission Angiologie und Phlebologie der hessischen Ärztekammer. Seit 1996 ist Hach-Wunderle Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) und seit 1998 zudem Beisitzerin im Vorstand der Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen.

Für ihre hervorragenden Verdienste wurde Hach-Wunderle im Jahre 1996 mit dem Günther-Simon-Fortbildungs-Preis des Bundes Deutscher Internisten und im Jahre 2008 mit der Ernst von Bergmann-Plakette der Bundesärztekammer ausgezeichnet.

www.laekh.de