Corona-Pandemie21.04.2021

Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen vermeiden

Berlin - Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt hält die sogenannte „Corona-Notbremse“ grundsätzlich für richtig, um eine Überlastung der Intensivstationen zu verhindern. „Ob es tatsächlich gelingt, die dritte Infektionswelle zu brechen, bleibt aber abzuwarten“, sagte er in einem Interview mit SWR Aktuell (21.04.2021). Kontaktreduzierungen könnten jedoch einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten. Dabei gehe es vor allem darum, dass sich die Menschen daran halten, nicht in geschlossenen Räumen zusammenzukommen. Infektionsübertragungen im Freien seien selten.

Schulen erst bei einem höheren Schwellenwert – im Vergleich zu anderen Corona-Schutzmaßnahmen – zu schließen, sei „richtig und angemessen“, sagte Reinhardt bei der Vorab-Pressekonferenz zum Deutschen Ärztetag (20.04.2021) in Berlin. Das sei wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern. Wo noch nicht für Schutzmaßnahmen wie Lüftungsanlagen gesorgt worden sei, müsse dies endlich umgesetzt werden.